Startseite - Spenden
Hauptnavigation » Startseite


Guten Tag - Bonjour -  Welcome -  Murakaza neza - Karibuni!

Wir zeigen demnächst unser neues Gesicht und hoffen, Sie zum 20sten Geburtstag von Imbuto e.V. mit einem neuen Webportal begrüßen zu können.

Unser Blog * seit 15. April 2020 * CORONA - Covid-19 auf unserem Nachbarkontinent Afrika bietet viele Informationen zu Corona und vielen weiteren Themen: Akteur*innen, Kreativität, Beziehungen Afrika+ Europa, "Kollateralschäden". Viele Stimmen aus dem Süden sind zu hören, zu lesen, zu sehen. Gehen Sie mit uns auf eine lange Reise.

Das Blog ist am 4. Juli 2020 umgezogen ->> https://www.imbuto-blog-corona.de/


Und seit Juli 2020 gibt es das Blog: BLACK LIVES MATTER! Kolonialzeit, Rassismus ... Was muss und kann sich ändern? ...
-->> https://www.imbuto-blog-corona.de/nachbarkontinent-afrika/black-lives-matter/


Erinnerungen 1990-2020

Am 1. Oktober 1990 wurde Rwanda von Exilrwandern von Uganda aus angegriffen. Seitdem herrschte Krieg, der trotz zahlreicher Friedensverhandlungen, unter der Ägide der Vereinten Nationen wie auch europäischer und afrikanischer Staaten nicht zu Ende kam. Dreieinhalb Jahre später, am 6./7. April 1994 begann das Fanal: Massaker und Genozid in nicht beschreibbaren Ausmaßen – ab dem Augenblick war nichts mehr so wie vorher -> From War to Genocide, André Guichaoua


Eine Gruppe von Jugendlichen aus Rwanda fährt 2003 in ihr Heimatland Rwanda - Spurensuche, sich versöhnen ... Trauerfeier mit Verwandten und Freunden im Centre St. Paul, Kigali -> Dokumentation

Rwanda: Hintergründe der Katastrophe - Opfer, Täter und die internationale Gemeinschaft, Hildegard Schürings, In: VEREINTE NATIONEN Heft 4/1994

Schürings Hildegard (Hg), Ein Volk verlässt sein Land - Krieg und Völkermord in Ruanda, ISP Verlag 1994, 253 S.

Des Forges Alison, Human Rights Watch/ Fédération Internationale des Ligues des Droits de l’Homme: Kein Zeuge darf überleben – Der Genozid in Ruanda. Hamburger Edition 2002, 946 S. Leseprobe

 Disonn Pauline & Schürings Hildegard: http://www.ruanda-entgrenzungen.net/


Street-Art am Bahnhof Köln-Ehrenfeld


Imbuto: Entwicklungszusammenarbeit im Landkreis Marburg-Biedenkopf, 2020, Broschüre

Informationen über unsere Aktivitäten 2019/ 2020 finden Sie unter Aktuelles und ab 2000 unter Unsere Projekte 2000-2018

Wir unterstützen den Offenen Brief "Solidarität statt Heimat", den krit.net, medico international und das Institut Solidarische Moderne initiiert haben. Eine zunehmende Radikalisierung der Diskurse über geflüchtete Personen und Migrant*innen machen sie zu Sündenböcken. Dies betrifft unsere Mitglieder und Freund*innen, die in Deutschland geboren sind, die zugewandert sind und die sich für die Gesellschaften dieser Welt engagieren.

2017 Broschüre von Imbuto e.V.


Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin?